16.12.2021

Ich glaube, ich träume ...


Das Beste kommt zum Schluss, lässt mich hoffen, dass es wirklich gut ist. 



Die Hoffnung, die jeder doch in seinem Herzen hat, trägt Früchte.
Das hast du mir auch gesagt. 




Doch lungerte manchmal aufgrund der Erfahrungen das Misstrauen in den Gedanken.
Ich versuche Dir zu vertrauen.
Einfach mich in die Leichtigkeit zu geben. 
Wenn du wüsstest, dass ich gerade über dich schreibe.
Ich kann mir gerade ein Grinsen nicht verkneifen.

Seit langer Zeit habe ich das Gefühl, dass mein Herz und mein Kopf die gleiche Sprache sprechen, sich aufgeregt zuflüstern und sich an den Händen halten. Sie kreischen wie zwei aufgedrehte Teenager, die dieses Verliebtsein spüren. Ein Tornadococktail von so tollen und zauberhaften Glückshormonen.




Der Anfang.
Ich war echt kritisch.
Wieder einer, der auf der Gefühlsebene einfach kaputt war. Ja, das war mein Gedanke. Die Erfahrungen haben mich schon ziemlich misstrauisch gemacht.
Unsere Gespräche waren abgrundtief ehrlich. Keine Spielchen.
Mein Misstrauen war immer noch da.
Das konnte es doch nicht sein.
Wir haben emotional quasi die Hosen runter gelassen.
Du warst und bist immer so ehrlich. 
Ich fühlte mich verstanden und konnte mich zeigen wie ich bin. 

Nach den letzten Erfahrungen wollte ich keinen Mann mehr, der nicht wusste was er will.
Will er eine Beziehung?
Will er nur aus seinem Alltag entfliehen?
Will und kann er sich öffnen?
Will er Klartext reden und kann sich auch auf andere Menschen empathisch einstellen?

Wow, yes he can.
Du hast mir keinen Platz für Misstrauen gegeben. 
Hast mir Fragen gestellt und wolltest das tägliche Fragenspiel einführen.
Ich war und bin immer noch begeistert.

Du hast immer Verständnis für meine Arbeit. 
Ich hab Verständnis für deine Termine. Deine Arbeit. 
Kurzfristige Termine kennst auch du. Du warst und bist auch immer überrascht, wenn ich dir direkt sage, was in mir vorgeht.

Destruktive Beziehungsangst, Misstrauen und Lügen. 
Unser Deal: Findet bei uns keinen Weg und keine Anwendung. 

Mut, Vertrauen und Ehrlichkeit. 
Unser Deal: Daran arbeiten wir und bestärken uns.

Keine Spielereien.
Kein wer liest gerade wen.
Kein Balanceakt zwischen Nähe und Distanz.
Pures Fühlen.

Wie entspannend ist es für uns. 
Wie entspannt wir sind.

Ich freue mich, wenn wir Zeit verbringen und wenn du mich in die Arme nimmst, auf meine Stirn mir einen Kuss gibst und den Duft von meinen Haaren tief einatmest.
Du schaust mir in die Augen und gibst mir das Gefühl, wir beide sind angekommen.
Du hältst mich fest.
Du gibst mir Sicherheit.
Ich fühle dich. Du fühlst mich.
Ich will Dich und du willst mich.



Und ich glaube immer noch, das ich träume.
Ein Traum, der wirklich schön ist. Manchmal fühlt es sich so an.
Himmlisch und dann frage ich mich, passiert es gerade wirklich mir?


Ich liebe es, wie die Bettwäsche nach dir riecht. Auch wenn wir uns nicht immer täglich sehen können, ich freue mich so auf dich. Ich genieße die Zeit mit dir. 
Ich dachte, ich könnte nicht mehr so lieben und mich öffnen. 




Denn mein Vertrauen wurde benutzt und meine Loyalität für selbstverständlich gesehen.
Du lässt mich in deiner cozy world eintauchen. 

Wir sitzen zusammen, hören Musik und lachen. Wir knutschen, werden wild und sehen uns dann tief in die Augen. Ich habe zu Dir gesagt, dass ich mich manchmal wie ein Teenager mit Dir fühle. Wie schön es sich anfühlt. 

Diese Leichtigkeit.

Wir gönnen uns Wein und reden über Gott und die Welt.
Es geht nicht immer darum, dass alles schön und liebevoll ist. Denn die Welt hält auch andere Sachen für uns bereit. Genau diese Erfahrung mit Dir zu teilen, bedeutet mir so unheimlich viel.




Fühlen uns einfach und geben uns hin. 
Einfach sein. 
Einfach authentisch. 
Kein verstellen. 
Nur wir beide.
Genau so wie wir sind.



Ich grinse gerade vor mich hin, bin unsagbar glücklich und dankbar diese Erfahrungen mit dir machen zu dürfen. Der Teenager in mir würde gern Poster von uns beiden drucken und überall aufhängen wollen.


11.08.2021

3 wichtige V's (Verabschieden/Vertrauen/Vorteil) zum Loslassen!

Tadaaaaaaa ... da bin ich wieder! 
Langes Päuschen mit vielen Änderungen und vielen neuen Einsichten für Euch.

Danke nochmals für die vielen E-Mails und Anfragen. 

Ihr hattet explizit Fragen zum Thema Loslassen und wie man sich von Menschen besser abgrenzen kann. Oft ist es nicht leicht, gerade wenn tiefe Verletzungen vorhanden sind.

Dazu hab ich jetzt meine 3 wichtigen Fragen zum Prozess des Loslassen zusammen gefasst, die mir wirklich sehr gut geholfen haben. 
Gern könnt ihr hierzu auch ein Feedback geben.

Die 3 V'S (Verabschieden/Vertrauen/Vorteil)



1. Verabschieden - Wie verabschiede ich Dich?

Hast du dich ordnungsgemäß bei der Person verabschiedet, die dich verletzt hat?
Oder bei Menschen, wo du einfach wusstest, es gibt kein weiteres Führen einer zwischenmenschlichen Beziehung?

Das ist ein wichtiger Punkt.
Ein absolut wichtiger Punkt. 

Die Verabschiedung und die Akzeptanz, dass es einfach vorbei ist und dieser Person ihr Los zu lassen, ist explizit dein Seelenheil.

Dieser Abschied ist nur für Dich, für deine Seele und für dein Herz.

Wozu Zeit und Emotionen investieren? 

Es gibt 3 wichtige Fragen, die dir zur Abgrenzung und Loslösung aus diesem zwischenmenschlichen Bereich helfen können.

2. Vertrauen - Ja oder Nein! Wie kann ich dir vertrauen?


Foto von Anna Shvets von Pexels


Jeglicher Vertrauensmissbrauch ist ein absolutes No-Go!

Dein Vertrauen in andere Menschen ist dein Hab und Gut für eine gut gelingende zwischenmenschliche Beziehung. Also sei dir im klaren darüber, dass dein Vertrauen sehr wertvoll ist.

Kommt Dir auch nur der nahe Verdacht oder dein Bauchgefühl gibt dir einen Hinweis, dass die Person es nicht ehrlich mit dir meint, Notlügen wie Begrüßungsfloskeln nutzt, dann aber diesem Moment sollte es bei dir absolut laut werden. Alarmsirenengeheul.

Du suchst trotzdem noch Entschuldigungen, warum und wieso dein Gegenüber diese Notlüge oder doch die Unwahrheit als Wahrheit genutzt hat?
Das ganze fühlt sich für dich komisch an, doch du hast Angst diese Person zu verlieren?
Herzlichen Glückwunsch! 

Jetzt probiere die Eigenreflektion.
Wie ehrlich bin ich denn mit meinem Gegenüber?

Denn seien wir mal ganz ehrlich, es gibt Studien die besagen, dass Menschen dieses Verhalten zu lügen bis zu 200mal am Tag nutzen. 

Doch was ich hier in diesen Zeilen meine, ist dieses Gefühl, was du spürst, wenn du kein Vertrauen hast oder Sätze, die du dann hörst, nicht glauben kannst.
Dein Erfahrungswert mit dieser Person zum Thema Vertrauen.
Also nichts pathologisches, sondern rein intuitiv.

3. Vorteil  - Was ist DEIN VORTEIL?


@pixabay

Kannst du es für dich heraus fühlen, ob es wirklich noch stimmig ist, sich mit dieser/diesen Personen zu treffen? 
Was genau geben dir diese Treffen?
Wieviel bedeutet dir diese Person?
Was erhältst du dadurch? 
Was ist dein "WARUM" um dieses Treffen mit dieser Person zu rechtfertigen?

WAS IST DEIN VORTEIL?

Versuche einmal diese Fragen Dir ganz ehrlich zu beantworten.

In zwischenmenschlichen Beziehungen gibt es nicht eine lineare tägliche Ausgeglichenheit. 

Doch sollte dir die Beziehung/Bekannt-und Freundschaft, dir genauso qualitative Energie geben. Fühlst du dich in dem Moment gut, allerdings nach dem Treffen nicht mehr. Dann sollten schon die Alarmlampen angehen. 

Viel Erfolg bei deinen 3 V's!!!

26.09.2019

Ich mach Schluss!

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/09/ich-mach-schluss.html

Asche über mein Haupt.
Ja, ich weiß, es kommt momentan nichts.

Der Blog verweist. Es fehlt nur noch so ein alter dürrer und trockener Strohballen, der durch diesen Blog mit Windgepfeife fliegt, und ja ich habe überlegt ihn zu schließen. Stumm zu schalten.

Warum komme ich momentan nicht zum Schreiben und doch nehme ich mir ja gerade die Zeit, um Euch ein wenig zu erklären, was sich so gerade alles bei mir bewegt und abgeht.

Denn es passiert so viel und ich habe die Zeit, nein falsch .. ich nehme mir sie mir einfach nicht mehr, um ausführlich darüber zu schreiben. Ertappt!

Meine Weiterbildung nimmt mich ein und gesundheitlich ging es mir nicht gerade die letzten Monate gut. 

Daher ist jetzt meine volle Konzentration auf meine Prüfung gerichtet.
Prüfungsvorbereitung und der Endspurt.

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/09/ich-mach-schluss.html


Was auch dazu sich noch gesellt ist mein baldiger Umzug.
Anderes Land, andere Sitten und viele spannende Überraschungen und ein Job der mir mega Spaß macht. Dafür bin ich mehr als dankbar. 
Das darf auch noch alles geplant und erledigt werden.

Vorerst werde ich nichts mehr schreiben, weil mir einfach die Zeit dazu fehlt.
Daher wird es hier ziemlich ruhig. Und bevor ich ganz Schluss mach, mit meinem lieb gewonnenen Blog, dachte ich mir, ich gönne mir jetzt einmal eine größere Pause.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/09/ich-mach-schluss.html

Nach der Prüfung und Umzug berichte ich Euch gern weiterhin.
Ich mache jetzt eine Pause.

Ihr Lieben, ich wünsche Euch bis dahin alles erdenklich gute und danke für die Mails und Eure nachfragen.

Und lass Euch noch an meinem derzeitigen Ohrwurm teilhaben.





Lyric

Ich verbrenn mein Studio, schnupfe die Asche wie Koks
Ich erschlag meinen Goldfisch, vergrab ihn im Hof
Ich jag meine Bude hoch, alles was ich hab lass ich los (uh!)
Mein altes Leben, schmeckt wie 'n labbriger Toast
Brat mir ein Prachtsteak, Peter kocht jetzt feinstes Fleisch
Mir wächst neue Reihe Beißer wie bei'm weißen Hai
Ich bin das Update, Peter Fox 1.1
Ich will abshaken, feiern, doch mein Teich ist zu klein
Gewachst, gedopet, poliert, nagelneue Zähne

Ich baue schöne Boxentürme, Bässe massieren eure Seele
Ich bin euphorisiert, und habe teure Pläne
Ich kaufe mir Baumaschinen, Bagger und Walzen und Kräne
Stürze mich auf Berlin, drück auf die Sirene
Die Welt mit Staub bedeckt, doch ich will sehn wo's hingeht
Ich bin die Abrissbirne für die deutsche Szene
Hey, alles glänzt, so schön neu
Steig auf den Berg aus Dreck, weil oben frischer Wind weht
Hey, wenn's dir nicht gefällt, mach neu (whoo)
Ich bin komplett renoviert, Bräute haben was zu glotzen
Hey, alles glänzt, so schön neu
Ich hab meine alten Sachen satt und lass sie in 'nem Sack verrotten
Motte die Klamotten ein und dann geh ich nackt shoppen
Kerngesund, durchtrainiert, Weltmeister im Schach und Boxen
Ich will nie mehr Lügen, ich will jeden Satz auch so meinen
Nur noch konkret reden, gib mir ein ja oder nein
Schluss mit Larifari, ich lass all die alten Faxen sein
Sollt ich je wieder kiffen, hau ich mir 'ne Axt ins Bein
Mir platzt der Kopf, alles muss sich verändern
Ich such den Knopf, treffe die mächtigen Männer
Hey, wenn's dir nicht gefällt, mach neu (whoo)

Zwing das Land zum Glück, kaufe Banken und Sender
Alles spielt verrückt, zitternde Schafe und Lämmer
Ich seh besser aus als Bono, und bin'n Mann des Volkes
Bereit die Welt zu retten, auch wenn das vielleicht zu viel gewollt ist
Hey, alles glänzt, so schön neu
Hey, alles glänzt, so schön neu

Hier ist die Luft verbraucht, das Atmen fällt mir schwer
Bye Bye ich muss hier raus, die Wände kommen näher
Die Welt mit Staub bedeckt, doch ich will sehn wo's hingeht
Steig auf den Berg aus Dreck, weil oben frischer Wind weht

25.06.2019

Emotionale Notwehr bei Energievampiren

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/emotionale-notwehr-bei-energievampiren.html

Herzlich Willkommen bei Deiner persönlichen Twighlight-Saga mit den nicht so ganz glitzernden Energievampiren. 

Es gibt Menschen, die uns inspirieren, die uns guttun und uns bereichern. Und es gibt die anderen - die Energievampire: Sie stehlen unsere Energie und kosten uns Kraft und können hier keinen Ausgleich leisten. Ergo sie geben keine "positive" Energie zurück. 
Dann ist es höchste Zeit für klare Worte und Zeit zu handeln.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/emotionale-notwehr-bei-energievampiren.html




Was sind Energievampire?
Das sind Menschen, die dich energetisch einfach Stück für Stück ausbluten lassen. Energieräuber brauchen die Menschen mit positiver Energie in ihrer Umgebung, um sich in Form zu halten. Genau solche positiven Menschen sind gutes emotionales Running-Energy-Buffett für Energievampire.

Das heißt konkret Energievampire ...

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/emotionale-notwehr-bei-energievampiren.html

  • sie reden und reden mit dir, sind Dauerredner und gönnen Dir kein Wort,
    lassen dich nie ausreden, fallen Dir oft ins Wort 
  • sie wissen alles viel viel besser 
  • sind nicht an Verbesserung und Weiterentwicklung interessiert
  • oft wollen sie dich, dein Handeln und auch dein Fühlen kontrollieren
  • kennen keine Kritik, denn sie sind nicht kritikfähig -> getreu dem Motto -> alle anderen nur nie ich
  • sie sehen alles negativ, nutzen dich als emotionalen Abfallbehälter und reden sich dann im Wischi-Waschi-Ton wieder alles nach genügender Energiezufuhr von DIR alles schön
  • regen sich ständig auf, sind emotionslabil 
  • Stimmungslage oft sehr sehr wechselhaft
  • gehen ständig in die Beziehungsebene
  • bringen dich dazu, dich ständig wegen allem und jeden zu rechtfertigen, die schuldig zu fühlen oder mitfühlen zu müssen
  • sind immer "Opfer" der anderen oder der großen Gesellschaft und sehen sich immer in der Minderheit (Täter-Opfer-Rolle)
  • akzeptieren Grenzen nicht
  • werden oft laut, manchmal auch aggressiv oder einschüchternd, beleidigend und können die Sachebene sehr schwer erreichen
  • sie öffnen ganz schnell der Tür des emotionalen Missbrauchs
  • es ist egal wie du dich fühlst, solange sie sich auslassen und anzapfen bei dir
  • haben kein Interesse zur persönlichen Weiterentwicklung und wollen immer "sich mitteilen, wie schlecht und ungerecht diese Welt ist"
https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/emotionale-notwehr-bei-energievampiren.html



Was passiert dann mit dir nach solchen Begegnungen?
Du fühlst dich danach müde, leer wie ausgelaugt, verunsichert, nicht liebenswert, dumm, klein, bist einfach nicht mehr aktiv, gereizt oder aggressiv und kannst sogar Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen bekommen.

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/emotionale-notwehr-bei-energievampiren.html

Du hast Gefühl, du müsstest dich um diesen Menschen kümmern, weil er einfach deine Hilfe braucht.
FALSCH!!! 
Der Energievampir braucht deine Energie, nicht deine Hilfe. 

Energieräuber brauchen die Menschen mit positiver Energie in ihrer Umgebung, um sich emotional "aufgeladen in Form" zu halten. 

Wie wird man zum Energievampir? 

Psychologen sagen, dass es sich oft um Menschen handelt, welche als Energievampire agieren, die als Kind definitiv zu kurz gekommen sind. Diese Energievampire haben deshalb einen unersättlichen Hunger nach Liebe, Aufmerksamkeit und Zuwendung – und oft auch nach materiellen Gütern. Sie kaufen und kaufen ...


Sie sind in ihrem eigenen Mangel brutal gefangen, dass sie sich kaum in andere einfühlen und deren Perspektive verstehen können.

Ja, sie brauchen Hilfe. Dennoch benötigen Sie hier professionelle Hilfe.

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/emotionale-notwehr-bei-energievampiren.html

Was kannst du tun?
Deine Notwehr und Bremse gegen Energievampiren ist ...

Der klare Umgang mit Energievampiren ist etwas gewöhnungsbedürftig, doch im Enddefekt sehr effektiv.


Ein klares NEIN und ein großes mit Selbstliebe zu deiner Person gestärktes JA lässt dich Grenzen ziehen.

Du entscheidest für dich mit Selbstliebe und Selbstfürsorge, dass du solchen Energievampiren nicht helfen kannst. Schütze dich einfach selbst und setze gradlinige Grenzen.

Sollte dies nicht funktionieren, brauchst du die Distanz.

Ich möchte hier klarstellen, dass es keine Verurteilung und an den Pranger solcher Menschen stellen ist, sondern der einfach halber wirklich um die Bewusstwerdung. Vielleicht hilft dir dieser Blogpost einfach zu erkennen, warum du manchmal nach dem Treffen mit einem Freund/einer Freundin, dich nicht gut fühlst oder dich schon immer gefragt hast, warum es dir gerade genau danach so geht.

Mir geht hier wirklich darum, dass Du für Dich es ganz klar spürst und weißt, wann du es mit sogenannten Energievampiren zu tun hast, die kurzerhand dich leer saugen - und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Viel Erfolg beim liebevollem NEIN sagen!







20.06.2019

So merkst du, ob du wirklich Liebe empfindest



Unverhofft kommt oft und wenn du dich manchmal fragst, warum gerade DU alles durchmachen musst, würde ich dir sagen wollen:

"Schätzchen, weil alles so für uns so vorbestimmt ist!"

Ja, ich persönlich glaube, das jedes Treffen mit jedem Menschen wichtig für dich und dein Seelenheil ist.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/so-merkst-du-ob-du-wirklich-liebe.html

Die Theorie, dass du dir dieses Leben ausgesucht hast, vertrete ich. Warum auch immer oder wie die Vorleben daran verknüpft sind, du hast dir bewusst deine Eltern/Familie und dieses Leben ausgesucht.

Auch wenn es nicht immer easy läuft, solltest du schauen, wo es mit der Weiterentwicklung nicht passt. Denn wenn wir uns alle nicht weiterentwickeln und nicht aus den unsrigen Begegnungen profitieren, dann haben wir in diesem Leben nichts gelernt und nehmen es wieder mit ins nächste. 
Habe ich mich gerade geoutet und glaube an Reinkarnationen? Ja, das tue ich.
Jeden Menschen, den wir in unserem Leben treffen, ist für uns zur Weiterentwicklung gedacht. Ob das Ganze nun positiv ist oder nicht, das ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass wir wissen, dieser Mensch hat an meiner Veränderung beigetragen.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/so-merkst-du-ob-du-wirklich-liebe.html

Was sind denn die Anzeichen für Liebe?
Ist Liebe nicht allumfassend und wichtig für uns Menschen? Ganz speziell meine ich hier nicht, die Liebe, die nur zwei Menschen verbindet.
Sondern auch die Mutterliebe, die Vaterliebe und die Liebe zwischen Geschwistern und überhaupt der Familie. Feste tiefe Liebe zwischen Freunden?
Hast du die Liebe in Dir und bist bereit diese bedingungslos weiter zu geben?

Liebe wird gefühlt...

Das heißt, Gefühle sind nicht linear oder besser gesagt, du fühlst es nicht konstant. 

Es gibt immer Höhen und Tiefen und manchmal spürst du es nicht ganz und dann wiederum spürst du dieses Gefühl so intensiv. Darin besteht die Verunsicherung. Alle glauben - woher auch immer dieser Irrglaube rührt - die Liebe, die fühlst müsste immer konstant intensiv sein. 

Richtige Liebe baut sich auf. In der Verliebtheits-Phase helfen dort Hormone und Neutransmitter gewaltig nach. Ein grandioser Hormoncocktail. Wieder dürfen wir uns über unseren Körper freuen.

Also, du fühlst ... und dieses fühlen von tiefer Verbundenheit, Wärme, Leichtigkeit ... und manchmal bedingungslos oder mit vielen Bedingungen geknüpft. Die Echtheit der Liebe, die dann mit Bedingungen geknüpft ist, lassen wir mal dahin gestellt.



https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/so-merkst-du-ob-du-wirklich-liebe.html

Wie merkst Du, dass du Liebe empfindest?
Genau ... du empfindest. Das ist das Schlüsselwort.
Wer sich selbst einigermaßen gut kennt, wird auf seine Gefühle hören und die als Kompass für sich nutzen. Und die Liebe muss nicht im Dauerstrom fließen. Sondern darf auch gern mal Berg- und Talfahrten machen und ist es auch erwünscht. Emotionale Stabilität in der Dualität nennt man das.
Ergo alles im grünen Bereich.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/so-merkst-du-ob-du-wirklich-liebe.html

Dein Partner/in sagt dir: Du liebst mich nicht?
Oft ist es so, dass der andere keine Absichten des anderen erfühlen kann.

Was ist damit gemeint?

Nehmen wir unser fiktives Paar Bettina und Manfred.
Bettina sagt: "Manfred liebt mich nicht mehr. Da kommt einfach nichts."
Da kommen auch eine Faktoren zusammen.
Vorab: Bettina fühlt keine Bemühungen, keine Gabe von Aufmerksamkeiten von Manfred. Somit fühlt Bettina für sich, dass ihr keine Liebe gegeben wird.
Manfred allerdings ist gestresst und fühlt immer noch die tiefe Verbundenheit zu Bettina, allerdings kann er es ihr momentan nicht zeigen.

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/so-merkst-du-ob-du-wirklich-liebe.html


Was damit deutlich wird: Wenn Du selbst es nicht spürst, ob Gefühle da sind, muss es nicht immer das große L-Wort LIEBE sein. 
Liebe hat viele Facetten.
Wieder wären wir dann bei dem Thema - Gefühle.

Oft wird auch mangelnde Selbstliebe/Selbstwert als Liebes-Gefühls-Defizit vom Partner missverstanden.



https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/06/so-merkst-du-ob-du-wirklich-liebe.html

Wie kann ich von jemanden Gefühle erwarten, wenn ich mir selbst doch so wenig Gefühl/Wertschätzung entgegen bringe?

Du kannst fühlen!!! Ob es für dich Liebe, Leichtigkeit, sich angenommen und verstanden fühlen, lebendig, wertgeschätzt und verbunden heißt, dass entscheidest immer du und kein anderer.



19.05.2019

Still und heimlich ...

hat mein Blog "Kopf- und Herzöffner" nun in der letzten Woche seinen 1. Geburtstag gefeiert.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/05/still-und-heimlich.html

Ein Jahr schreibe ich über mein Leben, über Dates, über kurioses und was mich beschäftigt.

Was sich in einem Jahr so alles ändern kann?
Woooow ...


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/05/still-und-heimlich.html

Daher meine Frage an Euch:
Welcher Blogpost hat Euch am besten gefallen oder gibt es was, worüber ich öfters schreiben sollte?


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/05/still-und-heimlich.html

Ich wünsche Euch noch einen schönen, sonnigen Sonntag.
https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/05/still-und-heimlich.html





17.04.2019

Kennst du die traurige Traurigkeit?


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/die-traurigkeit-umarmt-das-vertrauen.html

"Wenn die Traurigkeit dich wie eine Welle umspült, spürst du sie meisten."

Das war der Satz, den mir eine Klientin erst letzte Woche sagte. Ich war zu tiefst berührt von dieser Aussage. Denn jeder von uns hat dieses Erlebnis gehabt, wenn er die Traurigkeit spürt, dass wir darin versinken könnten.
Manche mehr andere weniger. Je nach dem wie es uns beigebracht worden ist, auf unsere Emotionen zu hören oder sie sogar manchmal zu ignorieren.

Hier möchte ich Euch die Geschichte der Traurigkeit zeigen. 
Eine so schöne Geschichte, die das Herz berührt und uns zum Nachdenken anregt. 

Nach dem Gespräch mit der Klientin erinnerte ich mich an ein so schönes Märchen von der traurigen Traurigkeit © Inge Wuthe.

Diese möchte ich mit Euch teilen.

***

Das Märchen von der traurigen Traurigkeit

Es war eine kleine alte Frau, die bei der zusammengekauerten Gestalt am Straßenrand stehen blieb. Das heißt, die Gestalt war eher körperlos, erinnerte an eine graue Flanelldecke mit menschlichen Konturen.

"Wer bist du?" fragte die kleine Frau neugierig und bückte sich ein wenig hinunter. 

Zwei Licht lose Augen blickten müde auf. "Ich ... ich bin die Traurigkeit", flüsterte eine Stimme so leise, dass die kleine Frau Mühe hatte, sie zu verstehen.

"Ach, die Traurigkeit", rief sie erfreut aus, fast als würde sie eine alte Bekannte begrüßen.

"Kennst du mich denn", fragte die Traurigkeit misstrauisch.

"Natürlich kenne ich dich", antwortete die alte Frau, "immer wieder einmal hast du mich ein Stück des Weges begleitet."

"Ja, aber ..." argwöhnte die Traurigkeit, "warum flüchtest du nicht vor mir, hast du denn keine Angst?"

"Oh, warum sollte ich vor dir davonlaufen, meine Liebe? Du weißt doch selber nur zu gut, dass du jeden Flüchtigen einholst und dich so nicht vertreiben lässt. 
Aber, was ich dich fragen will, du siehst - verzeih diese absurde Feststellung - du siehst so traurig aus?"

"Ich ... ich bin traurig", antwortete die graue Gestalt mit brüchiger Stimme.
Die kleine alte Frau setzte sich jetzt auch an den Straßenrand. "So, traurig bist du", wiederholte sie und nickte verständnisvoll mit dem Kopf. "Magst du mir erzählen, warum du so bekümmert bist?"


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/die-traurigkeit-umarmt-die-hoffnung.html


Die Traurigkeit seufzte tief auf. Sollte ihr diesmal wirklich jemand zuhören wollen? Wie oft hatte sie vergebens versucht und ...
"Ach, weißt du", begann sie zögernd und tief verwundert, "es ist so, dass mich offensichtlich niemand mag. Es ist meine Bestimmung, unter die Menschen zu gehen und eine Zeitlang bei ihnen zu verweilen. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Aber fast alle reagieren so, als wäre ich die Pest. Sie haben so viele Mechanismen für sich entwickelt, meine Anwesenheit zu leugnen."

"Da hast du sicher Recht", warf die alte Frau ein. "Aber erzähle mir ein wenig davon."

Die Traurigkeit fuhr fort:
"Sie haben Sätze erfunden, an deren Schutzschild ich abprallen soll.  

Sie sagen "Papperlapapp - das Leben ist heiter", und ihr falsches Lachen macht ihnen Magengeschwüre und Atemnot. Sie sagen "Gelobt sei, was hart macht", und dann haben sie Herzschmerzen. Sie sagen "Man muss sich nur zusammenreißen" und spüren das Reißen in den Schultern und im Rücken.
Sie sagen "Weinen ist nur für Schwächlinge", und die aufgestauten Tränen sprengen fast ihre Köpfe. Oder aber sie betäuben sich mit Alkohol und Drogen, damit sie mich nicht spüren müssen."

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/die-traurigkeit-umarmt-die-hoffnung.html

"Oh ja", bestätigte die alte Frau, "solche Menschen sind mir oft in meinem Leben begegnet. Aber eigentlich willst du ihnen ja mit deiner Anwesenheit helfen, nicht wahr?"

Die Traurigkeit kroch noch ein wenig mehr in sich zusammen. 
"Ja, das will ich", sagte sie schlicht, "aber helfen kann ich nur, wenn die Menschen mich zulassen. 

Weißt du, indem ich versuche, ihnen ein Stück Raum zu schaffen zwischen sich und der Welt, eine Spanne Zeit, um sich selbst zu begegnen, will ich ihnen ein Nest bauen, in das sie sich fallen lassen können, um ihre Wunden zu pflegen. Wer traurig ist, ist ganz dünnhäutig und damit nahe bei sich. Diese Begegnung kann sehr schmerzvoll sein, weil manches Leid durch die Erinnerung wieder aufbricht wie eine schlecht verheilte Wunde. Aber nur, wer den Schmerz zulässt, wer erlebtes Leid betrauern kann, wer das Kind in sich aufspürt und all die verschluckten Tränen leer weinen lässt, wer sich Mitleid für die inneren Verletzungen zugesteht, der, verstehst du, nur der hat die Chance, dass seine Wunden wirklich heilen.

Stattdessen schminken sie sich ein grelles Lachen über die groben Narben. Oder verhärten sich mit einem Panzer aus Bitterkeit."

Jetzt schwieg die Traurigkeit, und ihr Weinen war tief und verzweifelt.

Die kleine alte Frau nahm die zusammengekauerte Gestalt tröstend in den Arm. 

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/die-traurigkeit-umarmt-die-hoffnung.html


"Wie weich und sanft sie sich anfühlt", dachte sie und streichelte zärtlich das zitternde Bündel. "Weine nur, Traurigkeit", flüsterte sie liebevoll, "ruh dich aus, damit du wieder Kraft sammeln kannst. Ich weiß, dass dich viele Menschen ablehnen und verleugnen. Aber ich weiß auch, dass schon einige bereit sind für dich. Und glaube mir, es werden immer mehr, die begreifen, dass du ihnen Befreiung ermöglichst aus ihren inneren Gefängnissen. Von nun an werde ich dich begleiten, damit die Mutlosigkeit keine Macht gewinnt."

Die Traurigkeit hatte aufgehört zu weinen. 
Sie richtete sich auf und betrachtete verwundert ihre Gefährtin.

"Aber jetzt sage mir, wer bist du eigentlich?"

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/die-traurigkeit-umarmt-die-hoffnung.html



"Ich", antwortete die kleine alte Frau und lächelte still, "Ich bin die Hoffnung!"

© Inge Wuthe - Dipl.-Sozialpädagogin - Gestalttherapeutin - Heilpraktikerin (Psychotherapie)


***




Dein Weg mit Emotionen - Teil 1 / Teil 2 / Teil 3


13.04.2019

Geh voraus und alles andere wird nachkommen - oder auch nicht! Teil 3

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil3.html

zurück zu Teil 1 und  Teil 2

Wenn Du deinen Weg gehst, hast du ein Ziel und es kommen mehrere und kleinere Etappen in deinem Leben auf dich zu.

Auf deinem Weg begleiten Dich Menschen, die dich auch wieder verlassen.
Die Dauer der Begleitung ist immer ungewiss und kann somit nicht vorhergesagt werden.

Du bleibst in einer Art Schock- und Trauerstarre. 
Die Gefahr besteht einfach dabei, dass Du einfach stehen bleibst auf deinem Weg. Vielleicht irrst du umher und bist traurig.

Der Verlust eines Menschen kann plötzlich und unerwartet kommen. Oder es ist eine Krankheit und du hast die Möglichkeit den Kranken zu begleiten. 
Du denkst, du hast Zeit und kannst dich auf das was kommt vorbereiten?
Das was kommt mit einem Verlust, darauf kann man sich nicht vorbereiten.

Hier gilt es wirklich auch die Trauer zuzulassen. Ja und auch zu weinen.
Vergiss bitte, was du über das Trauerjahr gehört hast. Jeder Mensch trauert unterschiedlich und der Verlust eines geliebten Mensch, bleibt auch trotz dem Trauerjahr ein Verlust für den Hinterbliebenen. 


Durch den immer wieder erlebten Verlust in meinem Leben und der Hospizarbeit, habe ich wahrscheinlich zum Thema Tod und dem Loslassen einen anderen Bezug.

Diesbezüglich habe ich mir viele Gedanken gemacht und einige Bücher dazu gelesen.

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil3.html

Wenn der Tag kommt, an dem ich diese Welt verlasse, möchte ich zurückblicken können und wissen ... 
  • dass ich mutig auf meinem Weg war, 
  • dass ich von einigen Menschen Fußabdrücke und Lächeln in meinem Herzen aufbewahren konnte,
  • dass ich Menschen nahe sein durfte und Nähe weitergeben konnte,
  • dass ich Fehler machen durfte, von denen ich einen hohen Lerneffekt hatte
  • dass ich mir meine eigenen Fehler verziehen habe, 
  • dass ich Menschen verziehen habe und das ich in Frieden mit ihnen bin,
  • dass ich immer eine noch stärkere Weiterentwicklung für meine Mitmenschen wollte,
  • dass ich helfen und Hilfe annehmen konnte,
  • dass ich auch meine Negativen Seiten anerkannt habe,
  • dass viele Menschen mir wichtig waren und ich diese liebe,
  • dass ich immer wieder aufgestanden bin, wenn ich hinfiel,
  • dass ich immer wieder versucht habe Menschen einen Vertrauensvorschuss zu geben,

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil3.html

  • dass ich mich weiterentwickelt habe, 
  • dass ich nicht perfekt bin und auch nie sein wollte
  • dass ich lieben und liebe leben durfte 
  • dass ich neidisch und eifersüchtig war
  • dass ich auch wütend, ungerecht und lieblos sein konnte
  • dass ich lachen und weinen konnten,
  • dass ich aus vollstem Herzen geliebt habe,
  • dass ich die Erfahrung von Enttäuschung und Verrat machen durfte,
  • dass ich mich reflektieren konnte,
  • dass auch ich Selbstbetrug begannen habe und mir dafür verzeihe
  • dass ich aus schädlichen zwischenmenschlichen Systemen wieder raus gekommen und gänzlich ausgestiegen bin
  • dass ich voller stolz auf mein Leben zurückblicken kann
  • dass ich qualitative und einzigartige Herzmomente in einigen Menschen zurücklassen kann,
  • dass ich auch weiß und es aus tiefstem Herzen bedauere, dass ich einigen Menschen Trauer, Tränen, Wut und Hass gebracht habe.

Ich kann Euch hierzu ein gutes Buch empfehlen.
Das tibetische Buch vom Leben und Sterben* (Amazon Link)

Wenn ich das alles wirklich so beherzigen und umsetzen kann, dann habe ich einen Meilenstein auf meinem Weg in meinem Leben erreicht. 


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil3.html

Bis dahin ist noch viel, viel Zeit und ich habe noch einiges zu erledigen.
Viele Momente, viele Weggabelungen und Herzensmenschen, enttäuschende Erfahrungen, die von mir gelebt werden wollen.





12.04.2019

Geh voraus und alles andere wird nachkommen - oder auch nicht! Teil 2

https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil2.html


Es geht weiter...

In Teil 1 habe ich bereits von den Emotionen erzählt.

Ungelebte Emotionen können dich blockieren und werden dich in deiner Weiterentwicklung hemmen.


DEIN WEG

Sich zu fokussieren, heißt manchmal auch einen Abschied zu vollziehen. 


Du verabschiedest dich von deinem alten Selbst. 

Dieses Selbst, was an deinem Ziel gezweifelt hat und von dem überzeugt war, dass es nicht klappt. 

Du verabschiedest dich von Menschen aus deinem Umfeld, die dich nicht auf der Herzens Ebene tragen, die dich nicht verstehen wollen, können und es wohl auch nie werden.

Du verabschiedest dich von den Gedanken und Menschen aus deinem Umfeld, die dich runter ziehen, die dein Mindset viral mit Negativität infizieren und die dein Ziel zu fokussieren knallhart boykottieren. 


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil2.html

Ein Abschied ist immer ein Neuanfang.

Was genau fällt uns auf unserem Weg beim Fokussieren so schwer?
Es fällt uns schwer an das Gute zu glauben und unser eigenes Urvertrauen anzuzapfen. Veränderungen sind von vielen gehasst und für viele sind Veränderungen kaum umsetzbar. 

Gewohnheiten und sich damit selbst zu programmieren ist schwer.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil2.html


Alles in allem ist unser Leben keine leichte Challange. 
Dennoch ist es nicht unmöglich. 

Womöglich ist der Weg, den wir gehen, gar nicht so schwierig und wir denken und fühlen ihn als schwierig. Wir sehen Hindernisse, die in unseren Köpfen viel größer sind und geben unserer Angst, die unser ständiger Begleiter ist und uns auch vor dem einen oder anderen schützt, negative Nahrung.
Ist es wirklich so schwierig, wenn wir immer im Kopf sind?

Weniger Denken und mehr fühlen. 

Eine Entscheidung habe ich für mich getroffen und es war mein Aufbruch, mein Weg.


Das Leben ist wunderbar und das wird uns manchmal erst am Schluss bewusst.
Ich möchte diesen Weg JETZT gehen und leben.

Egal was kommt, ich bin bereit.


https://kopfundherzoeffner.blogspot.com/2019/04/deinwegteil2.html


Es gibt Momente, die nimmst du mit ins Herz und wenn Du es dir erlaubst, kannst du auf deinem Weg immer wieder in dein Herz schauen. Diese Momente kannst du fühlen und dich immer wieder daran erinnern.

Diese wunderschönen Herzmomente sind der Begleiter auf deinem Weg zum Ziel.


Teil 1